Kinder und Jugendcoaching

Das Leben erfordert ein hohes Maß an psychischer Belastbarkeit. Gelingende Kommunikation in Beziehungen lässt aus unseren Kindern starke Erwachsene werden. Das ist möglich, auch wenn wir keine Experten, aber ganz normale Menschen mit den besten Absichten sind. Coaching leistet eine kostbare Unterstützung beim Bewältigen von Hürden, die sich uns in den Weg stellen. Dabei geht es um die Normalität des Lebens und nicht um Krankheit. Es geht darum lebenstüchtig zu werden und zu bleiben. 

 

Förderung durch Coaching: 

 

Der Coach spürt mit den Kindern oder Jugendlichen Lösungen auf, die sie zur Bewältigung einer Situation schon einmal angewandt haben. Jeder Mensch - ob jung oder alt - ist in der Lage, sogenannte Lösungsstrategien zu initiieren. Dabei hilft geschicktes Fragen seitens des Coaches dem Klienten, seiner Persönlichkeit entsprechende Strategien für sein Problem zu erarbeiten. Beim Kinder- und Jugendcoaching werden kindgerecht die ILP Verfahren des Erwachsenencoachings angewandt. Bei Kindern und Jugendlichen ist der Erfolg recht schnell messbar, weil schädliche Verhaltensmuster weniger eingefahren sind als bei Erwachsenen. 

 

Coaching mit Kindern:

 

Kleinere Kinder (ab 5 Jahren) können im Coaching über eine spielerisch-kreative Schiene Schwierigkeiten aufarbeiten. Beim Spielen oder einer gezielten Projektarbeit werden mit dem Kind Lösungen für das Problem herausarbeitet. Eine wichtige Rolle spielt im Coachingverlauf die Eltern- und/oder Familiensitzung. Denn jede Familie hat typische Verhaltensmuster. Diese zu erkennen, hilft dem Coach bei den Gesprächsansätzen. Beim Bewältigen von Problemen sind die Eltern und die Familie wichtige Partner des Kindes. Diese Gespräche verhelfen zu wertvollen Informationen, die ins Coaching mit einfließen.

 

 

Coaching mit Jugendlichen:

 

Der Umgang und die Sprache spielen eine große Rolle, wenn das Coaching Erfolg haben soll. Der Jugendliche schätzt auf seinem Weg des Erwachsenwerdens ein Gegenüber, das offen, aber auch klar positioniert ist. Ein Vorbild und Gegenüber, das er respektieren kann, aber auch nahbar ist. Für diesen sensiblen Weg ist der Kinder- und Jugendcoach bestens ausgebildet. Die Persönlichkeit des Jugendlichen und seine Stärken herauszuarbeiten, schärft auch den Blick für die geeignete Fächerwahl in der Schule und kann sich später positiv auf die Berufsfindung auswirken. Das Coaching enthält zwar keine Berufsberatung, hilft dem Jugendlichen allerdings dabei, sicherer mit den Vorschlägen der Berufsberatung umzugehen. 

 



Dauer: 

Das Kinder- und Jugendcoaching beläuft sich auf ca. 10 Sitzungen, die in regelmäßigen Abständen von einer bis zwei Wochen stattfinden.

 

Kosten:

Die Kosten pro Stunde betragen 40 € und werden nicht von der Krankenkasse übernommen.

 

Einstieg: 

Nach einem kostenlosen, kurzen telefonischen Kennenlernen, kann ein Termin für ein Erstgespräch verabredet werden.

 

Erlebnisbericht


Voller Dankbarkeit empfehlen wir das Kinder-Coaching bei Christine Mahnke: Unserem Sohn (5 Jahre) fehlte es an Selbstvertrauen und Durchsetzungsvermögen. Im Kindergarten traute er sich nicht Bedürfnisse (z.B.: Durst) zu äußern und auch sonst hielt er sich ängstlich zurück. Fremde verstanden ihn oft nicht, da er nuschelte. 

Mit jedem Coaching verbesserte sich sein Wohlbefinden, sein Mut wuchs und er lernte klar und deutlich zu sprechen. Am meisten überraschte uns aber die Aussage der Erzieherinnen, die vom Coaching nichts wussten. Sie meinten: „Irgendetwas ist mit ihrem Jungen passiert. Auf einmal agiert er selbstbewusst mit anderen Kindern, setzt klare Grenzen und meldet sich sogar im Stuhlkreis.“ 

Nun haben wir ein gutes Gefühl, wenn wir an seine Einschulung im Sommer denken.